Spielplan 2018

Als iCal-Datei herunterladen
"High Heels auf dem Jakobsweg" Monika Tschosek
Sonntag, 3. Februar 2019, 18:00

moni_schatten High Heels web.png

Kann man mit einem Schuhtick den Jakobsweg gehen? Und was zieht man dazu an? Was hilft gegen Blasen und passen rote High Heels zum Braun des Weges?

Das Publikum darf gespannt sein, wenn sich der Vorhang öffnet und es heißt "buen camino". Die Hauptbesetzung Tina Buchholz, gespielt von Monika Tschosek, berichtet in ihrer charmanten, selbstironischen und temperamentvollen Art über ihre persönlichen Erlebnisse vom Jakobsweg. Der Zuschauer erfährt von der Comedy-Preisträgerin und Finalistin des NDR-Comedy-Contests aus erster Hand, welchen Herausforderungen, Erlebnissen und Bekanntschaften sich die Erstpilgerin mit Schuhtick stellen muss.

Auf ihrer Reise überwindet sie diverse Hürden, begegnet anderen Pilgern, Kriechtieren und sogar dem Universum - höchst persönlich. Mit ihren daraus gewonnenen Erkenntnissen wird garantiert keine Langeweile aufkommen und das Zwerchfell ordentlich strapaziert. Frei nach dem Motto: "Schräg aber geradeaus". Verstärkt wird sie dabei von ihren Tänzerinnen der Surpriser Stage Company mit stimmiger Musik, professionellen Choreografien, Slapstick und Comedy-Einlagen.

Bereits in ihrer erfolgreichen Comedy-Revue "Shoe`s Schuhtick, ade!" kündigte Monika Tschosek an, dass sie sich auf den Weg nach Santiago de Compostela machen will. Nur wer hätte gedacht, dass sie sich dem Jakobsweg tatsächlich stellt?

Nachdem die ersten drei Vorstellungen auf der Südstadtbühne in Hannover ein breites Publikum begeistern konnten, wurde aufgrund der Nachfrage eine vierte Vorstellung anberaumt. Wer schon immer mal den Jakobsweg gehen wollte, wird sich sicher danach die Wanderschuhe anziehen und lospilgern. Ultreia!

Zusatzshow auf Grund der großen Nachfrage!!

Dass „Die Zeit ist reif – ich auch“ nicht etwa nur die Fortsetzung des vorherigen Programms mit ähnlichen Themen, Anekdoten und Witzen ist, wird schnell klar. Es geht nicht allein um das Altern und das Gefühl, sich nicht mehr am Leben beteiligen zu können, sondern um die ständige Entwicklung, die Schnelllebigkeit und Modernisierung der heutigen Zeit.

Denkt man zum Beispiel einmal an den Traumberuf, den man in seiner Kindheit hatte, muss man sich oftmals eingestehen, dass es mit der Verwirklichung nicht so funktioniert hat, wie man sich das vorgestellt hat. Und das schlichtweg, weil einem die Zeit dazu fehlte. „Ich habe mir am 1. Januar 2013 vorgenommen, mehr Sport zu machen“, erzählte Monika Blankenberg während ihres Auftritts. „Und dann war schon Dezember, ich hatte überhaupt keine Chance.“

Mit solchen Geschichten und mit Liedern verdeutlichte die Kabarettistin und Schauspielerin ihren Zuschauern, dass es eigentlich für alles den richtigen Zeitpunkt gebe, sie allerdings das Pech habe, jeden dieser Zeitpunkte zu verpassen.

Die Zeit ist reif für Monika Blankenberge - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/stolberg/die-zeit-ist-reif-fuer-monika-blankenberge-1.763835#plx123357928

Dass „Die Zeit ist reif – ich auch“ nicht etwa nur die Fortsetzung des vorherigen Programms mit ähnlichen Themen, Anekdoten und Witzen ist, wird schnell klar. Es geht nicht allein um das Altern und das Gefühl, sich nicht mehr am Leben beteiligen zu können, sondern um die ständige Entwicklung, die Schnelllebigkeit und Modernisierung der heutigen Zeit.

Denkt man zum Beispiel einmal an den Traumberuf, den man in seiner Kindheit hatte, muss man sich oftmals eingestehen, dass es mit der Verwirklichung nicht so funktioniert hat, wie man sich das vorgestellt hat. Und das schlichtweg, weil einem die Zeit dazu fehlte. „Ich habe mir am 1. Januar 2013 vorgenommen, mehr Sport zu machen“, erzählte Monika Blankenberg während ihres Auftritts. „Und dann war schon Dezember, ich hatte überhaupt keine Chance.“

Mit solchen Geschichten und mit Liedern verdeutlichte die Kabarettistin und Schauspielerin ihren Zuschauern, dass es eigentlich für alles den richtigen Zeitpunkt gebe, sie allerdings das Pech habe, jeden dieser Zeitpunkte zu verpassen.

Die Zeit ist reif für Monika Blankenberge - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/stolberg/die-zeit-ist-reif-fuer-monika-blankenberge-1.763835#plx123357928

Dass „Die Zeit ist reif – ich auch“ nicht etwa nur die Fortsetzung des vorherigen Programms mit ähnlichen Themen, Anekdoten und Witzen ist, wird schnell klar. Es geht nicht allein um das Altern und das Gefühl, sich nicht mehr am Leben beteiligen zu können, sondern um die ständige Entwicklung, die Schnelllebigkeit und Modernisierung der heutigen Zeit.

Denkt man zum Beispiel einmal an den Traumberuf, den man in seiner Kindheit hatte, muss man sich oftmals eingestehen, dass es mit der Verwirklichung nicht so funktioniert hat, wie man sich das vorgestellt hat. Und das schlichtweg, weil einem die Zeit dazu fehlte. „Ich habe mir am 1. Januar 2013 vorgenommen, mehr Sport zu machen“, erzählte Monika Blankenberg während ihres Auftritts. „Und dann war schon Dezember, ich hatte überhaupt keine Chance.“

Mit solchen Geschichten und mit Liedern verdeutlichte die Kabarettistin und Schauspielerin ihren Zuschauern, dass es eigentlich für alles den richtigen Zeitpunkt gebe, sie allerdings das Pech habe, jeden dieser Zeitpunkte zu verpassen.

Die Zeit ist reif für Monika Blankenberge - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/stolberg/die-zeit-ist-reif-fuer-monika-blankenberge-1.763835#plx123357928

Ort Leibniz Theater
Einlass: 17h
Beginn: 18h
Eintritt: 25,90 / 21,90 (erm.)

HIER TICKET BUCHEN